Foto by J.Scheer

technic-rider
Instrumente: Orchesterpauken, Tom's, Öltonnendrum, Becken, Gongs, Gewitterblech, Hörner, Kuhglocken, Metalltöpfe, Steine, Hölzer, Regenstab, Maultrommel, Alphorn, Singschläuche, Stimmen, Fußboden, Schellenbaum, Papier, Klangschalen, Thaiorgel, Animalsax, Fanfare,Trompete, Schwirrholz, Gummiequitschebabys, Metallbleche, Metallröhren, Holzxylophon, Schrott, Didgeridoo, Orgelpfeifen, Zitter, Gopi, Rasseln
Mikrophone: In kleinen Räumen oder Räumen mit viel Hall werden meist keine Mikros für die Abnahme der Instrumente benötigt ,auf großen Bühnen müßte man optimaler Weise alle Instrumente einzeln abnehmen,etwa 20 Mikros oder als zweite Möglichkeit, die Drums abnehmen (5Mikros)+4 für den Gesamtsound+1 für Gesang+1 für den Boden, also gesamt 11 Mikros
Licht: - bitte keine nervösen Videos/Projektionen, oder Loops ansonsten ist alles möglich, sind für alles offen am besten normales Bühnenlicht und Nebel, viel Nebel - je nach Budget arbeitet Mahatok mit Lichtkünstlern die wir selber buchen
Nebengeräusche: Mahatok spielt mit der Stille! Nebengeräusche aus anderen Räumen erschwert unsere Improvisation
Platz: Soviel wie möglich, wegen großen Instrumenten und da wir den Boden als Spielfläche nutzen
Showtime: - zwischen 22:00 und 03:00 Uhr
Spieldauer: - ist abhängig von den äußeren Umständen und dem Fluß der Inspiration - es kann passieren, das wir bis zu zwei Stunden durchspielen, oder z.B. nach 45 min und einer Pause von 3-5 min einen zweiten Set starten

mahatok@mahatok.de